In dieser Rubrik möchten wir einige Tipps geben, die auf die Angebote von Kultur und Natur in und um Tübingen aufmerksam machen.

Staunen im Theater

Natürlich kann man von Tübingen auch nach Stuttgart fahren, um bekannte Theater- oder Operninszenierungen zu erleben. Aber man kann auch den hiesigen Theatern eine Chance geben. Und wir meinen: man muss! Denn sowohl das LTT (www.landestheater-tuebingen.de) wie das Zimmertheater (www.zimmertheater-tuebingen.de) bieten immer wieder überraschende, einfühlsame und erstaunliche Stücke und Inszenierungen. Und wer Spaß am Improvisationstheater hat, dem sei auf jeden Fall ein Besuch bei Deutschland ältestem professionellen Theatersport-Team empfohlen (www.harlekintheater.de). Übrigens: die Vorstellung ist nur so gut wie das Publikum. Je kreativer die Vorschläge des Publikums, desto witziger ist das, was die Schauspieler daraus machen. Deshalb vorher schon mal überlegen, welche Situation die Teams in welchem Stil spielen sollen.

Staunen im Museum

Die offiziellen Internetseiten der Stadt Tübingen zählen inzwischen mehr als zehn Museen auf (www.tuebingen.de/museen).

Unser Tipp ist das zur Uni gehörende Museum im Schloss

(www.unimuseum.uni-tuebingen.de/museum-schloss/) . Das hat zwei Gründe: Erstens kann man dort über einige der ältesten Kunstwerke der Menschheit staunen, allen voran eine berühmte Pferdefigur aus Mammut-Elfenbein, die etwa 40.000 Jahre alt ist. Zweitens kann man auf diese Weise auch die wunderbar renovierten Räume des Tübinger Schlosses kennenlernen. Das Schloss Hohentübingen, das weithin sichtbar über der Stadt thront, kennen die Wenigsten von innen. Das sollte Ihnen nicht passieren!

Staunen und Erleben in der Natur

Es sind berühmte Regionen, die quasi vor der Haustür Tübingens liegen: die Schwäbische Alb (www.tourismus-bw.de/Regionen/Schwaebische-Alb) und der Schwarzwald (www.schwarzwald-tourismus.info). Wir möchten jedoch auf ein großes Kleinod hinweisen, das nur fünf Minuten von unseren Ferienwohnungen beginnt: der Naturpark Schönbuch (www.naturpark-schoenbuch.de/de/wissen/naturpark-schoenbuch). 156 Quadratkilometer Wälder, Wiesen, unzählige beschilderte Wanderwege, Grillplätze, Hütten, Spielplätze – Familienfreundlichkeit pur. Und mit dem Dorf und ehemaligen Kloster Bebenhausen liegt als nächste Schönbuch-Station von Tübingen aus ein Ziel, das alle aufgesucht haben sollten, die länger als einen Tag in Tübingen sind. Eine wunderbare Mischung aus Natur und Kultur: www.kloster-bebenhausen.de/besucherinformation/oeffnungszeiten.

 

Unser Dank an dieser Stelle gilt Rein Mulder. Der Niederländer war mit seiner Frau Gast bei uns, hat uns auf die Hirsche im Schönbuch aufmerksam gemacht, auf die Antikensammlung der Universität und uns die wunderbaren Bilder davon zur Verfügung gestellt, die wir hiervon zeigen können.